Psychotherapie - Depression / Angst & Panik

"Der Begriff Depression (D.) beschreibt kein einheitliches Krankheitsgeschehen, sondern ein Syndrom mit ganz unterschiedlichen Symptomen und Ursachen. Depressive Patienten klagen über eine traurige Stimmung, Niedergeschlagenheit und Mutlosigkeit (--> Mut). Weitere Symptome sind Antriebsminderung, Versagensideen, Entschlußlosigkeit, innere Unruhe, --> Angst, Schuldgefühle, Wertlosigkeitsphantasien, körperliche Beschwerden und Selbsttötungsabsichten" (Lehmkuhl & Lehmkuhl,1995, S.82).

Depressionen können einen sehr einsam fühlen lassen, als wäre man alleine auf dieser Welt. Psychotherapie kann helfen die Depression zu verstehen und unangenehme Symptome zu mindern. Sollten Sie akut Selbstmordgedanken haben, wenden Sie sich bitte umgehend an die Krisenhotline: 

Ängste sind grundsätzlich nichts problematisches, da sie uns vor Gefahren schützen. Schwierig wird es, wenn die Angst einen ständig, (von außen) unbegründet das Leben schwer macht und man von der Panik nicht mehr loskommt, wenn man es möchte. Es gibt vermutlich einen inneren Grund, aber auch diesen kann man versuchen mit Psychotherapie zu verstehen und eventuell zu mindern. 

Lehmkuhl, G. & Lehmkuhl. U. (1995): Depression. In: Titze, M. & Brunner, R. (1995): Wörterbuch der Individualpsychologie.